Aufstriche, Dips & Pestos,  Rezepte

Bärlauchpesto

Weitersagen:
schnelles, veganes Bärlauch Pesto

Iß Lauch im März, wilden Knoblauch (Bärlauch) im Mai,
dann haben die Ärzte das ganz Jahr über frei.

deutsches Sprichwort

Notizen:

Bärlauch lässt sich von Mitte März bis Anfang Mai sammeln (nicht mit Maiglöckchen verwechseln! Giftig!). Ich friere die gewaschenen, trocken getupften Blätter in einem Gefrierbeutel ein, um das ganze Jahr über in den Genuss kommen zu können.

Schmeckt super in Nudeln (z.B. Linguine mit Bärlauchpesto), auf’s Brot, in Suppen oder zur Herstellung von Bärlauchbutter!

Das Pesto hält sich länger, wenn man zum Schluss eine dünne Schicht Öl darauf gibt und es im Kühlschrank lagert. Es eignet sich aber auch zum Einmachen.

Für das Pesto können auch Walnüsse, Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne genommen werden.


schnelles, veganes Bärlauch Pesto
Bärlauchpesto
Rezept drucken
Portionen
1 Einmachglas
Portionen
1 Einmachglas
schnelles, veganes Bärlauch Pesto
Bärlauchpesto
Rezept drucken
Portionen
1 Einmachglas
Portionen
1 Einmachglas
Zutaten
  • 200 gr Bärlauch
  • 200 ml Olivenöl
  • 70 gr Cashewkerne naturbelassen
  • 2 EL Zitronensaft
  • etwas Salz
Portionen: Einmachglas
Anleitungen
  1. Den gewaschenen und trocken getupften Bärlauch mit dem Olivenöl und dem Zitronensaft pürieren.
  2. Die Cashewkerne (oder andere Nüsse/ Samen) in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten bis es duftet - unbedingt dabei bleiben, da sie schnell verbrennen!
  3. Die Cashewkerne zu dem Bärlauch geben und alles nochmals kurz pürieren.
  4. Mit Salz abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.